Körperbild

HausNavi

Elternbildung

Das Angebot an Weiterbildungsangeboten für Eltern wächst ständig. Daher hat es sich die Plattform Elterngesundheit zum Ziel gesetzt, einen Überblick über Elternbildungsangebote in Österreich zu geben.

Die Erziehung eines Kindes zu einer selbständigen, selbstbewussten Persönlichkeit ist eine herausfordernde Aufgabe. Eltern verfügen über Erfahrungen und Kompetenzen, um die Herausforderungen des Erziehungsalltags zu bewältigen.

Aber immer wieder gibt es Momente, in denen Mütter und Väter an ihre Grenzen stoßen oder sich fragen, wie sie ihre Kinder noch besser fördern können. Elternbildung bietet die gesuchte Information und Unterstützung in Vorträgen und Workshops. Damit vermittelt Elternbildung auch Sicherheit in der Bewältigung der Alltagsaufgaben.

Um allen Müttern und Vätern den Zugang zu diesen Angeboten zu ermöglichen, informiert das Familienministerium über eine Vielzahl von österreichweiten Veranstaltungen auf der ministeriellen Elternbildungs-Website.

 

Elternbildung an Schulen

Die Schule ist – im Sinne des lebenslangen Lernens - nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Eltern ein idealer Ort der Informationssammlung und des Austausches miteinander.
So können Eltern in Vorträgen an Schulen wertvolle Impulse für den Erziehungsalltag gewinnen.
Den Elternvereinen vor Ort kommt daher eine wichtige Rolle bei der Organisation solcher Veranstaltungen für Eltern zu.

Dabei können die Elternvereine auf das Vortragsangebot großer Elternbildungs-Träger zurückgreifen und Veranstaltungen an die Schule holen, deren Themen die Eltern interessieren.
Vom Familienministerium geförderte Elternbildungs-Träger bieten ihre Elternbildungs-Veranstaltungen kostengünstig an.


Kontakt für weitere Fragen

Mag. Katrin Thöndl

Mag.Katrin Thoendl

Bundeskanzleramt - Sektion Familien und Jugend
Abteilung Kinder- und Jugendhilfe
Untere Donaustraße 13-15, 1020 Wien

katrin.thoendl@bka.gv.at
Tel.: +43 (0)1 53 115 – 63 3225

www.eltern-bildung.at – jeden Monat ein neues Thema!

 

Täglich erreichen uns neue Studien über das schlechte Gesundheitsverhalten unserer Kinder und deren gesundheitliche bzw. volkswirtschaftli­chen Auswirkungen für die Zukunft.

Die Schule scheint ein idealer Ort zu sein, um den Kindern und Jugendlichen über den Unterricht Wissen über Gesundheitsthemen zu vermitteln. Die Eltern sind aber zweifellos jene Gruppe, die den größten Einfluss auf das Gesundheitsverhalten, die Werte und Haltungen ihrer Kinder hat und die selber das wichtigste Vorbild, aber auch eigene Zielgruppe für Gesundheitsförderung sind.

Um eben auch bei den Eltern anzusetzen hat sich eine Kooperation aller drei Bundes-Elternverbände unter dem Dach der "Österreichischen LIGA für Kinder und Jugendgesundheit", die Plattform Elterngesundheit (kurz: PEG)

gegründet.

Plattform Elterngesundheit  – eine Kooperation der Elternverbände zur Förderung der Gesundheit von Kindern und Eltern.

Mitglieder der PEG:

Die → .. Mitglieder der PEG sind


Die vier Arbeitsbereiche der PEG sind: